0151 24087444 schmid@cliffhof.de

Dorper Schafe auf dem Biohof am Cliff

Das Dorperschaf entstand in Südafrika vor etwa 60 Jahren aus einer Kombinationskreuzung der englischen Fleischrasse DORSET HORN und dem in Afrika beheimateten PERSIAN BLACKHEAD (Somali-Schaf). Mit dieser Kreuzung wurde bezweckt, die guten Wachstums- und Schlachtkörpereigenschaften der englischen Leistungsrasse mit der Anspruchslosigkeit und Hitzetoleranz der Steppenschafe zu kombinieren.

Dorperschafe sind weiß mit schwarzem Kopf; sie sind mittelgroß mit langem, breiten und tiefen Rumpf und ausgeprägter Rücken- und Keulenausbildung.

Dorper Widder erreichen im Alter von 1 Jahr ein Gewicht von 80-90 kg; ausgewachsen werden sie 120-130 kg schwer.
Dorper Auen werden durchschnittlich 80-100 kg schwer. Es gibt extrem kurzwollige und relativ langwollige Haartypen. Zu Beginn der warmen Jahreszeit werfen die Tiere ihr mischwolliges (Wolle-Haare) Vlies ab; damit entfällt die Notwendigkeit der jährlichen Schur.

In Folge der geringen ausgeprägten Saisonalität, können die Auen bis zu 2 mal im Jahr lammen, bei der durchschnittlichen Wurfgröße von 1,5. Drei Lammzyklen in 2 Jahren können erreicht werden.
Dorper Auen besitzen einen ausgeprägten Mutterinstinkt und die Lämmer sind gut proportioniert, sodaß es bei der Geburt wenig Probleme gibt und die Lämmer sehr bald aktiv sind.

Unsere DorperSchafe stammen aus der Herdbuchzucht bester Züchter aus ganz Deutschland, wir halten die Tiere unter artgerechten Bedingungen dicht bei unserer Hofstelle, unser erster Bock “Albert der Erste” von Gut Lancken ist extra aus Reutlingen von der Familie Lang zu uns gekommen. Diese Familie ist die Urzelle der Dorperzucht in Deutschland und verfügt über Schafe bester  Genetik wir freuen uns, dass Albert seit Februar 2018 bei der Herde ist und so rechnen wir schon bald mit den ersten Dorper-Lämmern. Nun haben wir im Juli noch 16 Lämmer durch die Nacht gefahren um sie ebenfalls aus dieser Topzucht zu uns in den Nordosten auf die Hofstelle zu bringen. Insgesamt verfügen wir heut also über 39 tragende Muttertiere, 16 Lämmer, die ab Oktober 2018 von Albert dem Ersten besucht werden und rechen damit, dass wir im Winter 2018/2019 die ersten Tiere werden vermarkten können. Wir sind sehr gespannt auf Qualität Marktlage und Preise. Die Bonitur hat ebenfalls stattgefunden und die Tiere sind sehr gut bewertet worden.

Unser erster Bock: Albert der I von Lancken

Ist er als ganz frische Blutlinie nach Deutschland gekommen und hat somit das Potential uns hervorragende Lammqualitäten zu liefern, da auch die Muttertiere allerbester G1 Qualität sind. Wir sind sehr gespannt auf die ersten Lämmer.

Unser erster Bock: Albert der I von Lancken

Ab Weihnachten 2018 werden diese hervorragende Fleischqualität im Direktverkauf ab Hof anbieten können.
Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.